Die Nebenausstellungen

Das Opening I Der Kalender I Die Hauptausstellung/Die Künstler I Die Nebenausstellungen I Die Veranstaltungen I Die Veranstaltungsorte I Die Sponsoren

Änderungen vorbehalten

Montag 28.9.2020

Atelierhaus Krailling:

Ausstellungseröffnung

JACK SAVAGE: Fine Art Fotografie

Fotos werden bis zum Ende der Hauptausstellung im Rathaus (16.10.2020) im Atelierhaus Krailling ausgestellt.

Jack Savage ist ein Fotograf und Digitalkünstler. Geboren in Northampton, England (1980) – Er wurde an der Nottingham University ausgebildet, wo er einen MA in Amerikanistik und Film absolvierte. Finalist der renommierten Siena Photo Awards 2017/2018/2019. Gewinner des begehrten Pangea-Preises. 1. Platz in der Kategorie Open Monochrom bei den Siena Photo Awards 2017. Gewinner der Kategorie Fine Art Professional – 1. Platz bei den Black and White Spider Awards 2017.

Jack Savage wurde 2019 für seine Serie zeitgenössischer Fotografie Film Noir – „The Silent Ultimatum“ mit der Silber Medaille des The PX3 Awards – Prix De La Photographie 2019 in der Kategorie „Professionelle Bildende Kunst / Digital veredelt“ ausgezeichnet.

 

 

Dienstag 29.9.2020

Tati Restaurant im Breitwand Arthouse Kino

Ausstellungseröffnung

GUS: Fotokunst „Der Mensch und die Elemente – Klimawandel“

Eröffnet wird die Ausstellung von Wilhelm Rodrian

(Gemeinde Gauting / Stabsstelle Umweltmanagement)

FOTOKUNST UND UMWELT – UMWELTKUNST UND KLIMAWANDEL – KULTURWANDEL 

10 Fotografien von GUS werden nach der Veranstaltung bis zum Ende der Hauptausstellung im Rathaus (16.10.2020) ausgestellt..

„Es ist schwierig, über sich selbst zu sprechen, für mich ist dies kompliziert. Ich wurde in einem kleinen Dorf im Norden Spaniens geboren. Von klein auf hat mich die Fotografie und die Kunst schon immer angezogen. Ich glaubte, Werke von großen Künstlern zu sehen und zu lesen, Cartier-Bresson, Adams, großartige impressionistische Maler, Van Gogh, Monet, Renoir.“

 

GUS: Der Mensch und die Elemente, Klimawandel

In seiner Foto-Serie erzählt GUS eine kleine, aber wichtige Geschichte visuell, wobei er immer versucht, den Betrachter zur Interaktion zu bewegen und mit den Bildern eine eigene Geschichte zu kreieren.

„Meine ist einfach, die Welt ist von Abholzung bedroht, die Wälder sind die Lungen unseres Planeten und wir haben nur diese, wir müssen uns um sie kümmern“.

Die Nacht fängt uns in den Großstädten, die Bäume und Vögel sind diejenigen, die das Problem am wenigsten kennen, aber die am stärksten Betroffenen. Die Welt verändert sich, wir verlieren Illusionen, wir sind zu einer Wüstenwelt ohne Bäume verdammt, in der alles, was uns umgibt, Zement, Beton, Kabel und Technologie ist, ein Spaziergang durch die Landschaft nur auf trockenem Sand.

„Ich halte die Hoffnung aufrecht: unser Planet ist stark und die Menschen können helfen, Bäume widerstehen, die Hoffnung geht nicht verloren, es gibt immer diejenigen, die helfen, dass dies nicht so weitergeht, mit unserem kleinen „Sandkorn“. Am Ende ist die Hoffnung ein neuer Anfang, eine Rückkehr zu dem, was unser Planet schon immer war, ein schöner Ort voller Vegetation, Vögel, und ein Ort wo wir alle leben können, sogar Bäume und Vögel werden nach Hause zurückkehren“.

Es hängt von uns ab, wir können alle helfen, es zu erreichen, oder wir können loslassen und alles in eine „Welt der Marionetten“ verwandeln. Die Entscheidung liegt in jedem von uns. Gus will keine Welt ohne Bäume und Vögel, er will eine grüne Welt, einen Ort für alle um nicht in einer Welt der Marionetten zu leben.

Diese Serie wurde mit dem ersten Platz bei den IPA (International Photography Awards) 2019 und dem ersten Preis in der Kategorie „Fine Art, College“ ausgezeichnet.

 

Donnerstag 1.10.2020

Bosco:

Ausstellungseröffnung

Zum 30. Jahrestag der Deutschen EInheit

DIETMAR BÜHRER: „Wendezeit 1989-1990“ Fotografien

Fotos werden bis zum Ende der Hauptausstellung im Rathaus (16.10.2020) im Bosco ausgestellt.

Die historischen Ereignisse des 9. November 1989 in Berlin werden den Deutschen lange Zeit in Erinnerung bleiben. Dieser Tag war ein Feiertag im wahrsten Sinne des Wortes, gestaltet von den Menschen selbst und ihren überschwänglichen Gefühlen der Freude. Mit diesem Tag begann eine neue Phase der deutschen Geschichte, die hoffentlich eine der friedlichen Kooperation in Europa sein wird. Berlin stand und steht im Zentrum dieser Geschichte. Die Fotos von Dietmar Bührer erinnern uns daran. Sie halten die historischen Momente der Maueröffnung im Bild fest. Im schnellen Lauf der Geschichte bieten sie uns die Gelegenheit anzuhalten und die Vergangenheit im Licht der Gegenwart zu sehen. 

Walkter Momper, Regierender Bürgermeister von Berlin (1989-1991)

Dietmar Bührer ist Herausgeber des Berliner Fotomagazins „Brennpunkt“

»Schön, dass es so ein Magazin in meiner Geburtsstadt gibt.« Diese Worte des weltberühmten Fotografen Helmut Newton klingen Dietmar Bührer noch immer in den Ohren – und er ist stolz darauf. Ebenso wie auf das Lob, das er von der großen Fotografin Gisele Freund für seinen »brennpunkt« bekam. Seit 32 Jahren bringt Bührer das Magazin für Fotografie heraus. Mehr als 600 Abonnenten auf der ganzen Welt beziehen die vierteljährlich auf Hochglanzpapier erscheinende Zeitschrift – darunter sogar das MoMA in New York. Den Schwerpunkt des Heftes bildet das Berliner Galeriegeschehen. … Im »Portfolio« präsentiert er einzelne Fotografen auf mehrseitigen Fotostrecken – Newcomer ebenso wie gestandene Fotografen wie Robert Häusser oder Robert Lebeck. … Und »nebenbei« bringt er persönlich die 1.400 in den freien Verkauf kommenden Exemplare des »brennpunkt« zu den Galerien und Buchhandlungen – »mit meinem Rentnerroller«, sagt Bührer. Ganz so, wie es Andy Warhol früher in New York gemacht hat. (Auszug aus dem Buch: »Berlin for Business«, Katrin Starke, 2016)

Montag 28.9.20 – Freitag 2.10.20

Diverse Ausstellungen

Fotopräsentation (verschiedene Themen & verschiedene Fotografen) auf Leinwand oder mit Beamer etc. in ca. 5 Restaurants, Cafés, Banken und in der Stadtbücherei (alle Veranstaltungsorte in der Hauptstraße).

Veranstaltungsort:

1: Monitorpräsentation

Fotografie

Veranstaltungsort:

2: Monitorpräsentation Christophe Biget

Fotografie

Veranstaltungsort:

3: Monitorpräsentation: Lokale Fotografen

Deutsche FotografInnen aus Gauting und dem Atelierhaus Krailling stellen sich vor:

Sophie Linckersdorff

Fotografie

Veranstaltungsort:

4: Monitorpräsentation Fadwa Rouhana

Fotografie

Veranstaltungsort:

5: Monitorpräsentation Internationale & deutsche FotografInnen

Fotografie

Das Opening I Der Kalender I Die Hauptausstellung/Die Künstler I Die Nebenausstellungen I Die Veranstaltungen I Die Veranstaltungsorte I Die Sponsoren