Martina Singer

Märchenfiguren
und Fabelwesen

Die Wesen und Persönlichkeiten, die im Rahmen dieser künstlerischen Auseinandersetzung auftauchen, stellen im Sinne von C. G. Jung ihre eigenen Anteile dar, die gesehen werden wollen, um die eigene Persönlichkeit reifen zu lassen.

Zugleich ist dieser Prozess mit dem Schälen von Zwiebeln verwandt. Es werden immer mehr Schichten abgetragen, um die Begegnung mit dem Wesentlichen zu ermöglichen. Es ist ein Eintauchen und Auftauchen in die eigene Geschichte und gleichzeitig entsteht ein tieferes Verständnis für die Geschichte der Menschheit im Allgemeinen.

Märchenhafte Elemente erleichtern den Zugang zu diesen komplexen Schichten. Jeder von uns kennt Märchenfiguren und Fabelwesen. Aufgrund ihrer klaren Zuordnung in Gut und Böse stellen sie eine gute Grundlage für meine künstlerische Arbeit dar.

In diesem Sinne ist es auch eine große Chance und ein Freiraum, der mir die Freude an dieser Forschungsreise immer wieder bestätigt.

10 Sekunden Selbstauslöser ist die Zeit, die ich habe, um mich in Szene zu setzen. Diese Bedingung - in Verbindung mit Kurz- oder Langzeitbelichtung - lässt viele sehr interessante Fotos entstehen. Die Spontanität ist maßgebendes und strukturierendes Element dieser Aufnahmen.

Ich setze mich, immer mit einer Prise Ironie versehen, mit verschiedenen Frauenrollen auseinander.  Stoff, Kleidung, Kostüm, Hülle versus Nacktheit sind diskursive Elemente der künstlerischen Auseinandersetzung. Alle Kulissen werden im Studio von mir angefertigt und arrangiert. 

Mythologische Aspekte - das Tier, die Pflanze - inspiriert durch den Butoh-Tanz beeinflussen meine Arbeit.

Das Närrische spielt oft eine große Rolle und sucht u.a. den Bezug zu Bosch- und Brueghel-Figuren.

Für die Mary-Serie und auch für die daraus entstehenden weiteren Bildern wurde von mir eine Black Box angefertigt, sozusagen ein kleiner Bühnenraum. In diesem Minitheater erprobe ich spielerisch verschiedene Szenen. 

Seit 2 Jahren habe ich mich mit diesen Arbeiten auf dem Weg gemacht und bin immer wieder aufs Neue überrascht was sich alles zeigen will.

I would love to hear from you.